FROM  THURINGIA  WITH  LOVE   *****    Культурно-информационный  онлайн-журнал из сердца Германии  WEIMAR.RU   *****  NO   HYPE, NO   HYSTERIA, ONLY  HUMAN   BEING & ART

SOLOPOWER VON UTE FREUDENBERG: NEUGIERIG, INTELLIGENT, FÜR ALLES OFFEN

Утэ Фройденберг Sandra Ludewig

Hinter dem Namen Ute Freudenberg steckt eine schöne Frau mit Stil, ein freundlicher Mensch mit einem großen Herzen und einem Schicksal, das in die Geschichtsbücher Deutschlands eingetragen werden sollte. Sie ist Trägerin des Bundesverdienstkreuzes am Bande.  Aber vor allen Dingen ist Ute Freudenberg eine Sängerin mit einer grandiosen Stimme.

 

 

 

MUSIK

 

Ute, Du hast hier in Weimar Unterhaltungsmusik studiert. Was glaubst Du, kann man ein guter Profimusiker werden ohne Musik zu studieren?

 

Es kommt immer auf den einzelnen Menschen an. Wie groß ist sein Talent, wie zielstrebig arbeitet er? Dann kommt es darauf an, welchen Menschen man begegnet. Hat man Glück, trifft man auf einen Lebens-Mentor, der einem seine ganze Erfahrung vermittelt und der die nötige Geduld hat, den Künstler zu einer Persönlichkeit heranreifen zu lassen!

 

Hat man Pech, trifft man auf einen «geldgierigen Kofferträger», der mehr Schein als Sein ist und viel Schaden anrichtet!

 

Man sollte immer achtgeben, mit wem man sich umgibt, und sollte nie den Boden unter den Füßen verlieren! Also, wenn man aufmerksam durchs Leben geht und klug entscheidet, kann man auch ohne studiert zu haben, erfolgreich werden!

 

Für mich persönlich war das Musikstudium sehr von Vorteil! Erstens war die Zeit an der Franz-Liszt-Hochschule eine der schönsten Zeiten meines Lebens und zweitens habe ich durch den Gesangsunterricht eine Technik erlernt, die mich befähigt, auch noch mit einer kranken Stimme ein Konzert zu singen.

 

Zu DDR-Zeiten haben wir manchmal mit Gruppe Elefant über 30 Konzerte im Monat gegeben, das hätte ich ohne meine Stimmtechnik niemals durchgehalten!

 

 

Wenn man Profi ist, dann hört man präzise, wie schlecht manchmal die anderen sind. Was machst Du, wenn Du mit jemand singen musst, der/die das nicht wirklich kann?

 

In solchen Situationen, die ich bisher nur sehr selten hatte, singe ich meinem Gegenüber ganz einfach «entgegen», dass das Ergebnis für den Zuhörer perfekt klingt! Denn schließlich sind wir ja für unser Publikum da und nicht für unser Ego!

 

Deswegen finde ich auch Neid unter den Kollegen total überflüssig, denn jeder hat seine eigene Stimme, seinen eigenen Stil und sein eigenes Publikum! Neid bringt nur negative Energie und ein schlechtes Gefühl! Und wir wollen ja genau das Gegenteil erreichen: Freude haben und Freude bringen!

 

 

Du wirst manchmal als Grande Dame des deutschen Schlagers bezeichnet.

 

Es gab eine Zeit, da hatte ich mit der Bezeichnung Schlagersängerin so meine Probleme. Da mir Schubladendenken sowieso missfällt – und ich eh in keine reinpasse.

 

Ich sehe mich eigentlich schon immer als Interpretin! Ich liebe starke Worte und ich besinge Themen, die in dieser Form nicht im Schlager üblich waren!

 

Da sich aber die Qualität des deutschen Schlagers, besonders in Bezug auf die Lyrik, sehr zum Positiven verändert hat, bin ich jetzt auch sehr gerne Schlagersängerin!

 

 

 

AM ANFANG WAR DAS WORT 

 

 

Ein Song von Dir hat mich ganz besonders berührt. Der heißt „Julia“. Deutsch ist eine Fremdsprache für mich, und „Julia“ war jetzt das erste Lied auf Deutsch, das mich zum Weinen gebracht hat.

 

Kennst Du von mir den Titel „Manchmal bist du noch hier…“? Er wird ganz oft zu Beerdigungen gespielt, denn es geht um einen Menschen, der gegangen ist. Das ist auch so ein Gänsehautsong!

 

Meine Managerin Adele war vor einem Jahr bei der Liedertour dabei. Sie saß ganz hinten bei der Technik. Neben ihr saß eine Frau, die den ganzen ersten Teil über geweint hat.

 

Adele sagte dann zu ihr, als die Pause begann, «Also, so schlecht hat die Freudenberg nun wirklich nicht gesungen, dass sie die ganze Zeit weinen!» Daraufhin hat die Frau herzhaft lachen müssen und beide kamen ins Gespräch. Sie erzählte vom Tod ihres Vaters und dass es sie so stark berührt hat, wie ich meine Lieder auf der Bühne lebe…!

 

Und genau das liebe ich so sehr an meinem Beruf! Menschen atemlos zu machen und sie voll ins Herz und in ihre Seele zu treffen!

 

 

Dein letztes Album «Ich weiß, wie Leben geht» ist ein Hammer! Es ist authentisch, weise, modern!

 

Ja, da hast Du recht! Wir wollten neue und andere Wege gehen und haben das mit einem besonderen Team umgesetzt! Jeanette Biedermann hat die Texte geschrieben, Jörg Weißelberg und Simon Allert haben es produziert und die Titel komponiert. Ich hatte einen besonderen Service von Jeanette, denn sie hat mir die meisten Songs als Demo eingesungen. Das fand ich einfach grandios!

 

Wir hatten uns mehrfach getroffen und haben über’s Leben geredet. Dabei haben Simon und Jeanette immer Notizen gemacht. Daraus sind die tollen Ideen für die Texte entstanden. Sie sind, im wahrsten Sinne des Wortes, mir auf den Leib geschrieben! Deshalb ist mein Album „Ich weiß, wie Leben geht» so authentisch und ich liebe es sehr!

 

Wir haben jetzt zu meinem 65. Geburtstag im Januar den passenden Titel «Wo sind denn die Jahre hin?» ausgekoppelt, und er läuft im Moment sehr gut!

 

 

Mir gefallen auch „Bewunderbar“ oder „Liebe triumphiert“!

 

Ja! Oder: «Jeder Fehler wie ein Wunder»! Der passt auch so toll in unsere Zeit! Wir haben auf der Suche nach Perfektion und immer höheren Gewinnen die Menschlichkeit vergessen und den richtigen Weg verlassen! Und wo hat es uns hingebracht? Mein Lied gibt da eine schöne Antwort!

 

 

 

«Jeder Fehler wie ein Wunder», 2019

 

 

 

I AM WHAT I AM

 

 

Auf dem Coverbild des Albums ist deine entblößte Schulter zu sehen. Wieviel Pfeffer muss man im Hintern haben, um sexy sein zu können?

 

Freude haben an dem, was man tut – das ist das Rezept!

 

Diese Fotosession mit der Fotografin Sandra Ludewig in Leipzig hat riesengroßen Spaß gemacht! Sie hatte ein tolles Atelier mit wunderbarem Licht, wir waren alle total entspannt und hatten so viel Spaß am Ausprobieren, dass diese sehr stimmungsvollen Fotos entstanden sind!

 

Ein herrlich kreativer Tag mit tollen Frauen!

 

 

Bei Dir sieht man bei jedem neuen Album einen Schritt nach vorne, eine kontinuierliche Entwicklung.

 

Das ist ein schönes Kompliment! Und das kann ich gleich an meine Adele, die mich nicht nur weitsichtig managt, sondern auch immer eine wunderbare Beraterin und Freundin ist, weitergegeben!

 

So eine kontinuierliche, positive Entwicklung ist immer auch Teamarbeit! Wir sitzen sehr gern bei einer Tasse Kaffee und spinnen einfach mal drauf los, wie die Zukunft aussehen könnte! Und wir beiden Mädels sind sehr neugierig und für alles offen, weil Stillstand einfach langweilig ist!

 

 

Утэ Фройденберг Аделе Вальтер Foto Alexander Stingl Agentur Schumann Stingl

 

 

Ute Freudenberg иnd Adelheid Walther  Bild: © Alexander Stingl / Agentur Schumann Stingl

 

 

 

Adele ist toll! Und ich beneide euch sehr. Eine solche Freundin seit über 40 Jahren zu haben! Und dann mit ihr solange auch zusammen arbeiten zu können!

 

Genau das wissen wir beide sehr zu schätzen, auch wenn wir nicht immer der gleichen Meinung sind! Die Freundin würde manchmal gerne etwas anderes raten, als die Managerin. Insofern ist es auch eine ewige Herausforderung! Aber wir beflügeln uns gegenseitig und sind immer offen und ehrlich zueinander!

 

 

Was kannst Du noch gut im Leben, außer singen? Was kannst Du überhaupt nicht?

 

Ich kann nicht nähen. Habe noch nie an einer Nähmaschine gesessen…

 

Außerdem kann ich nicht leise lachen, und muss mir deswegen manchmal böse Blicke gefallen lassen…! Zum Glück lachen die meisten Menschen einfach mit.

 

Ansonsten, so glaube ich, bin ich ziemlich lebenstauglich!

 

Ich schminke mich bei TV-Produktionen selbst, frisiere mich selbst, fahre alle Strecken mit dem Auto alleine, versuche zu Hause alles zu reparieren, was man als Frau reparieren kann, ich schmeiße meinen Haushalt und bewirtschafte meinen Garten! Solopower sozusagen.

 

 

 

Was Du auch noch sehr gut kannst, ist auf High Heels zu laufen.

 

Das stimmt!

 

 

Ist das für Dich auch ein Stück Frau sein?

 

Yes! Auf High Heels zu stehen gibt definitiv eine andere Körperspannung und sieht sexy aus!

Ich gebe aber zu, dass mir das heute nicht mehr so leichtfällt, wie noch vor 20 Jahren. Privat trage ich immer öfter die bequeme Variante.

 

 

Gibt es für Dich einen Frauentag? Den 8. März?

 

Am 8. März bekomme ich sehr lustige WhatsApp-Nachrichten von meinen Freundinnen, ob ich denn auch die Nelken eingekauft hätte? Und meine Freunde gratulieren auch, aber gefeiert wird es nicht mehr! Das wurde ausgiebig zu DDR-Zeiten gemacht und endete meistens mit einem schmerzenden Kopf.

 

 

Утэ Фройденберг-2015-04 Katja Kuhl

 

Bild: © Katja Kuhl

 

 

 

ДРУЖБА – FREUNDSCHAFT

 

 

Wie gut warst in der Schule in Russisch?

 

Sehr gut, Sprachen liegen mir. Ich hatte immer eine Eins!

 

Als ich 1981 mit meiner Band eine große Tournee durch die Sowjetunion machen durfte, habe ich alle Ansagen in Russisch gemacht. Leider ist vom Wortschatz nicht viel übriggeblieben. Aber mir gefällt Russisch als Sprache heute immer noch.

 

 

Wo wart ihr 1981?

 

Wir waren in sehr vielen Städten und sind kreuz und quer durchs Land geflogen, einmal sogar 12 Stunden bis nach Novosibirsk! Die Birkenwälder sind wunderschön!

 

Aber leider gab es auch viel Unschönes, was diese Tournee sehr anstrengend machte, und wir waren froh, als wir nach mehreren Wochen auf dem Flughafen in Schönefeld landeten!

  

 

Wie habt ihr euch bei diesen langen Fahrten die Zeit vertrieben?

 

Wir haben Michail Soschtschenko laut im Tourbus gelesen, (ein russischer Schriftsteller, der in den 1920er Jahren unglaubliche Geschichten geschrieben hat!) Wir haben Tränen gelacht, denn der hatte einen tollen Humor und wir haben uns dann nach einzelnen Personen seiner Figuren auch benannt: Ich hieß von nun an Domna Pawlowna.

 

 

Dass ihr solche anspruchsvolle, spezifische Literatur gelesen habt, das wundert mich!

 

Wieso? Musiker sind intelligente Leute und oft an vielen anderen Dingen interessiert, außer der Musik. Wir haben jedenfalls viel gelacht und das hat uns die Zeit angenehmer gemacht!

 

 

 

Ute Freudenberg mit «Очи черные» («Schwarze Augen»). 2005

  

 

WEIMAR

 

 

Dort, wo Du wohnst, ist Buchenwald nicht weit. Denkst Du oft dran, dass dein Vater dort eingesperrt gewesen ist?

 

An jedem Tag, an dem ich die Glocken von Buchenwald höre, denke ich an meinen Papa, und wenn ich eine große Runde auf dem Ettersberg drehe, dann schaue ich immer zum Mahnmal und verneige mich jedes Mal innerlich vor all diesen Menschen, die dort so furchtbares Leid erfahren haben.

 

 

War er dort als politischer Gefangene?

 

Ja, mein Vater, Fritz Freudenberg, ist mit 27 Jahren ins Zuchthaus gekommen, weil er sich gegen Hitler ausgesprochen hatte und sich als Kommunist geoutet hat. Nach knapp drei Jahren wurde er dann ins KZ Buchenwald gebracht und blieb dort bis zur Befreiung im April 1945! Er war zwölf Jahre eingesperrt!

 

Dass mein Vati dieses Unfassbare überstanden hat, ist wie ein Wunder! Und er hat mir einmal gesagt, er habe nur überlebt, weil er eine „unbändige Wut im Balg“ hatte und sich geschworen hat, wenn er das überlebt, für eine bessere, menschliche Welt zu kämpfen!

 

Das hat er dann auch gemacht, in dem er in ganz viele Schulklassen gegangen ist und über diese Zeit als Häftling in Buchenwald berichtet hat!

 

Für mich war und ist er der wunderbarste Mann, dem ich in meinem Leben begegnen durfte!

 

 

Was ist für Dich Weimar?

 

Heimatstadt und eine große Liebe, denn Weimar gehört für mich zu den schönsten Kleinstädten Deutschlands. Weimar ist auch ein internationaler Magnet, eine junge Stadt mit vielen Studenten, ein kulturelles Zentrum unseres Landes. Und für mich ist Weimar voller Erinnerungen!

 

 

Was sind deine Wünsche für 2021? Für Dich selbst. 

 

Gesund zu bleiben, niemals meinen Optimismus zu verlieren, durchzuhalten in der momentanen Situation; wieder mit meiner Bühnenfamilie Konzerte zu geben und dass mir mein Publikum immer zeigt, dass ich es glücklich gemacht hab! Ich wünsche mir, dass es friedlich in der Welt bleibt und dass wir die Pandemie bald überstanden haben!

 

 

 

 

Текст: Ute Freudenberg, Evgeniya Kirsch

 

 Фото: © Sandra Ludewig

 

 

Das Interview auf Russisch lesen ↑

 

ЧИТАЙТЕ ТАКЖЕ

Currently Playing

6 сентября 2020 года «Ночной песни странника», одному из самых известных стихотворений Иоганна Вольфганга фон Гете,  исполняется 240 лет.  

Читать далее »

Внучка Екатерины II и младшая сестра императора Александра I Великая княжна Мария Павловна, в замужестве великая герцогиня Саксен-Веймар-Эйзенахская, умерла 161

Читать далее »

Ежегодно 24 мая в Европе отмечается День парков. А в 2021 году в Эрфурте ожидается аж 171 день парков! Именно

Читать далее »

Вы стараетесь избегать телефонных разговоров, а поход в Bürgerservice или Krankenkasse становится целым испытанием. Немцы кажутся надменными, а культура враждебной

Читать далее »

История болезней Иоганна Вольфганга фон Гете начинается с рождения бездыханным, опутанным материнской пуповиной, и закачивается инфарктом в один из последних

Читать далее »

В Германии немного пород собак, название которых определило место выведения породы: ганноверский бладхаунд, леонбергер, ротвейлер и … веймаранер! Эти благородные,

Читать далее »

Надписи на стенах могут быть вполне пристойными. Говорящие стены – особый вид уличного искусства. А городу Веймару действительно есть что

Читать далее »

В немецком языке существует слово Datsche, которое заимствовано из русского языка. Но различия между немецкой и российской дачей существенны. Размер,

Читать далее »

Кто из нас не любит шоколад? От одного этого сладкого слова поднимается настроение, а во рту ощущается тягуче-сладкий вкус. «Вы

Читать далее »

В городе Зоннеберг (Sonneberg) в пятницу из зоопарка сбежал кенгуру. По сообщениям газеты Thüringer Allgemeine Zeitung искать и ловить беглеца

Читать далее »

Веймар – город музыки, прежде всего, музыки классической. С 1872 года здесь существует консерватория им. Ф. Листа. Юрий Лебедев –

Читать далее »

Лето – это целая жизнь и один короткий миг. Его долго ждешь, а потом только недоумеваешь: куда же оно ускользнуло?

Читать далее »

В долине реки Зале есть маленький, но очень уютный городок Зальфельд. Город утопает в зелени, славится местным пивом и оригинальным

Читать далее »

Интервью с Ульрике Рихтер, руководительницей отдела организации мероприятий Фонда веймарской классики (ФВК), которая со своими восемью сотрудниками планирует и проводит

Читать далее »

Александру Сергеевичу Пушкину не пришлось бывать в Европе, он был «невыездным». За границей Пушкин был только один раз в составе

Читать далее »

Ровно 76 лет назад, 4 августа 1944 года, пьеса Евгения Шварца «Дракон» впервые была показана на публике. Первый раз оказался

Читать далее »

«Язык до Киева доведет» – гласит пословица великого и могучего русского языка. Но что делать, если язык больше не является

Читать далее »

Ни одно детство не проходит без телевидения. Эрфурт – город, где в студии детского телеканала KiKA рождаются любимые маленькими зрителями

Читать далее »

WWW.WEIMAR-RU.COM
Культурно-информационный
журнал из сердца Германии

Контакты

info@weimar-ru.com
тел: +49 36438087958
Мы используем cookie-файлы для наилучшего представления нашего сайта. Продолжая использовать этот сайт, вы соглашаетесь с использованием cookie-файлов.
Принять
Политика конфиденциальности